Oper Köln: Das Lied der Frauen vom Fluss

Musiktheater von La Fura dels Baus

Fausta im Teilchenbeschleuniger
Szene aus „Das Lied der Frauen vom Fluss“ Oper Köln Mai – Juni 2017:
Fausta im Teilchenbeschleuniger

Kompositionen und Arrangements von Howard Arman
Text von Marc Rosich
in verschiedenen Sprachen
Übersetzung ins Deutsche von Volker Glab
eine Koproduktion mit dem Luzerner Theater

Die Wiederaufnahme von „Cantos de Sirena“ aus 2015 in Luzern, nun in der Oper Köln.Gespielt wurde im riesigen „Staatenhaus“, die derzeit provisorische Spielstätte der Oper Köln. Gespielt wurde vom 20. Mai bis 6. Juni 2017. Die Produktion war durchwegs ausverkauft und wurde vom Publikum in Köln mit viel Applaus belohnt.

Raphael Zehnder durfte das Soundkonzept und das Sounddesign in enger Zusammenarbeit mit dem Dirigenten und Komponisten Howard Arman realisieren.

Fausta im All
Szene aus „Das Lied der Frauen vom Fluss“ Oper Köln Mai – Juni 2017:
Fausta Im All

Die Beschallung in 6-Kanal Surround, div. elektronische Effekte und Soundscapes sind ein Bestandteil der Komposition. Die von uns installierte Vienna Sound Library (Cembalo, Celesta, Glocken) wurde vom Pianisten live gespielt. Eine ganz zentrale Rolle spielen auch die Sound Machines von Roland Olbeter. Sie wurden von Urbez Capablo (Barcelona) eingerichtet und gespielt.

>> weitere Infos von der Uraufführung in Luzern 2015

Besetzung

Wassernixen
Szene aus „Das Lied der Frauen vom Fluss“ Oper Köln Mai – Juni 2017:
Wassernixen

Musikalische Leitung Howard Arman / Inszenierung Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) / Bühne & Sound Machines Roland Olbeter / Kostüme Chu Uroz / Choreografie Sandra Marín Garcia / Licht Andreas Grüter / Dramaturgie Georg Kehren, Marc Rosich / Video Fritz Gnad

Orchester

Gürzenich-Orchester Köln
Szene mit Dirigentenstab
Szene aus „Das Lied der Frauen vom Fluss“ Oper Köln Mai – Juni 2017:
Fausta Dirigentenstab